Kirchenmusikalische Ausbildungsstätten

Hochschule für Kirchenmusik der Evangelischen Landeskirche in Baden, Heidelberg

Rektor: KMD Prof. Bernd Stegmann, Prorektor: Prof. Dr. Gerhard Luchterhandt
Studiengänge: Bachelor Evangelische Kirchenmusik, Bachelor Evangelische Kirchenmusik für Absolventen des Studienganges Schulmusik (verkürzte Studiendauer), Parallelstudium Evangelische Kirchenmusik / Schulmusik in Kooperation mit der Staatlichen Musikhochschule Mannheim, Kombinationsstudiengang Evangelische Kirchenmusik und Künstlerische Ausbildung, Aufbaustudiengang Evangelische Kirchenmusik A, Aufbaustudiengang Künstlerische Ausbildung in den Fächern Chorleitung, Gesang, Klavier, Orgel und Orgelimprovisation, Solistenklasse Orgel (Konzertexamen), Studium für Posaunenwarte, Ausbildung zur/zum Orgelsachverständigen, Vorstudium, Gaststudium
Lehrkräfte: Chor- und Orchesterleitung: Schneidewind, A. Stegmann, KMD Prof. B. Stegmann, Braatz - Kinderchorleitung: Prof. Trüün - Orgel und Orgelimprovisation: Georgii, Fritz-Benzing, Göttelmann, Prof. Klomp, Prof. Dr. G. Luchterhandt, Skobowsky, Viegelahn, Prof. Michel-Ostertun, Walther, Wiebusch - Gesang: Abele, Keil, Horn, H. Luchterhandt, Prof. Hübner - Klavier: Prof. Polus, Riecke, Roos, Prof. Smith - Musiktheorie: Kohlmann, Prof. Dr. G. Luchterhandt - Gehörbildung/Intonationshören: Kohlmann, Murawski, KMD Prof. B. Stegmann - Partiturspiel: A. Stegmann, Uhlenhoff - Cembalo, Generalbass: Lux - Gemeindesingleitung: A. Stegmann - Jazzpiano: Murawski - Popularmusik: Murawski, Wiechmann - Jazz-Vokalensemble: Prof. Dr. G. Luchterhandt - Lied- und Oratoriengestaltung: Prof. Hübner - Trompete: Bießecker - Bläserchorleitung/Posaune: LPW Schaefer - Blockflöte: Hilsheimer - Schlagzeug: Nobiling - Musikwissenschaft: Prof. Dr. Kaufmann - Liturgische und Theologische Fächer: Prof. Dr. Mautner, Uhl - Orgelbau/Orgelstilkunde: Prof. Dr. Kaufmann, Viegelahn, Wilhelm - Fachdidaktik: Prof. Klomp, Riecke, KMD Prof. B. Stegmann
Studienbeginn: 1. April und 1. Oktober; Anmeldefristen: 15. Dezember und 15. Mai · Aufnahmeprüfungen im Januar und Juni · Hospitation im Unterricht und Beratung über die Aufnahmeprüfung nach Absprache · Vorbereitungsmöglichkeit auf die Aufnahmeprüfung durch Lehrkräfte der Hochschule im Rahmen eines Vor- oder Gaststudiums.

Hochschule für Kirchenmusik · Hildastraße 8 · 69115 Heidelberg
Telefon: 06221/2 70 62 · Fax: 06221/ 2 18 76
E-Mail: sekretariat@hfk-heidelberg.de
Internet: http://www.hfk-heidelberg.de


Hochschule für evangelische Kirchenmusik der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Bayreuth

Rektor: KMD Prof. Thomas Albus, Prorektor: Prof. Wolfgang Döberlein

Bachelor-Studiengänge: Evangelische Kirchenmusik, Dirigieren (Schwerpunkt Chorleitung), Künstlerisches Orgelspiel und Klavierpädagogik.

Master-Studiengänge: Evangelische Kirchenmusik, Instrumental-/Vokalpädagogik (Studienrichtungen Klavier, Orgel, Stimmbildung), Künstlerisches Orgelspiel (Studienrichtungen Literaturspiel, Improvisation), Musikleitung instrumental/vokal (Studienrichtungen Chorleitung, Kinder- und Jugendchorleitung, Bläserchorleitung, Ensembleleitung/Popularmusik)
Große Prüfung f. d. kirchenmusikalische Nebenamt am Institut für Kirchenmusik

Lehrkräfte: Dirigieren: Prof. Maike Bühle, Prof. Steven Heelein, GMD Stefan Fraas, KMD Ingeborg Schilffarth - Orgel: KMD Reiner Gaar, Prof. Torsten Laux, Prof. Matthias Neumann, KMD Prof. Thomas Rothert, Prof. Mareile Krumbholz, KMD Peter Stenglein - Klavier: Prof. Wolfgang Döberlein, DML Marie-Luise Göbel, Prof. Michael Wessel - Cembalo/Generalbass: Oscar Milani - Partiturspiel: DML Michael Funke - Gesang: DM Nele Gramß, DML Michaela Maucher, Anneliese Meyer-Adam - Musiktheorie: Prof. Thomas Albus, Johannes C. Brinkmann, DML Dr. Wolfram Graf, Prof. Marko Zdralek - Pädagogische, theologische, kirchliche und wissenschaftliche Fächer: PD Dr. Rainer Bayreuther, Pfr. Prof. Dr. Friedemann Hebart, LKMD Ulrich Knörr, Prof. Dr. Siegfried Macht Blechblasinstrumente/Bläserchorleitung: DML Klaus Hammer, DML Katja Kellner, Prof. Jan Schroeder - Popularmusik: DML Dr. Victor Alcántara (Jazz-Piano), Prof. Jochen Roth - Kinderchorleitung: Doz. Gerti Richter - Melodieinstrumente nach Wahl

Studierendenwohnheim (19 Plätze)

Termine: Eignungsprüfungen jeweils Ende Juni für Wintersemester und Ende Februar für Sommersemester, genaue Termine und Bewerbungsfristen
siehe www.hfk-bayreuth.de. Externe Große Prüfung für das kirchenmusikalische Nebenamt: jährlich Ende Juli

Informationstage: jährlich Ende Januar

Anmeldung und Auskunft: Hochschule und Institut für ev. Kirchenmusik, Wilhelminenstr. 9, 95444 Bayreuth, Tel. (09 21) 7 59 34 17,
Fax (09 21) 7 59 34 36, E-Mail: mail@hfk-bayreuth.de, http://www.hfk-bayreuth.de


Kirchenmusik-Ausbildung an der Universität der Künste Berlin (Fakultät 3; Musik) - Ökumenisches Institut für Kirchenmusik

(Hardenbergstraße 41) – Postanschrift: Universität der Künste Berlin, Postfach 12 05 44, 10595 Berlin; Tel./Fax: 030/3185-2748.

Studiengänge: Bachelor Kirchenmusik (Regelstudienzeit 8 Semester), Master Kirchenmusik (4 Semester Aufbaustudium zusätzlich), Künstlerisches Hauptfach Orgel (Bachelor), Master Orgel (Aufbaustudium), Künstlerisches Hauptfach Orgelimprovisation (Bachelor) und Master Orgelimprovisation (Aufbaustudium).

Geschäftsführender Direktor des Instituts: Prof. Dr. Wolfgang Dinglinger.

Lehrkräfte: Künstlerisches Orgelspiel: Prof. Paolo Crivellaro, Prof. Leo van Doeselaar, Lehraufträge: Martin Ludwig, Prof. Dr. Andreas Sieling, Gastdozent: Erwin Wiersinga - Improvisation und Liturgisches Orgelspiel: Prof. Wolfgang Seifen, Lehrauftrag: Dirk Elsemann - Chordirigieren: Prof. Kai-Uwe Jirka (Direktor des Staats- und Domchores Berlin).

Kirchenmusikalisches C-Seminar der Ev. Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz an der UdK Berlin.
Studienleiterin f. kirchenmusikalische Aus- u. Fortbildung: KMD Dr. Britta Martini (Ev. Konsistorium, Georgenkirchstraße 69, 10249 Berlin, Tel.: 030/24 34 44 73, Fax: 030/24 34 44 72).

Kirchenmusikalische C-Ausbildung im Erzbistum Berlin an der UdK Berlin. Ausbildungsleitung: Leiter des Referats Kirchenmusik, Martin Ludwig, Alt-Lietzow 23, 10587 Berlin, Tel.: 030/784 30 61, Fax: 030/784 40 80.

Weitere Informationen zu allen Ausbildungsgängen auf Anfrage oder unter der Internet-Adresse: http://www.udk-berlin.de


Hochschule für Künste Bremen
Fachbereich Musik – Master of Music Kirchenmusik (Arp-Schnitger-Master für Historische Kirchenmusik)


Master of Music Kirchenmusik (Arp-Schnitger-Master für Historische Kirchenmusik) an der Hochschule für Künste Bremen, Dechanatstr. 13 – 15, 28195 Bremen, www.hfk-bremen.de.

Neu konzipiertes Kirchenmusikstudienangebot mit einer Profilierung in der Alten Musik: Das Curriculum orientiert sich in den Hauptfachmodulen und im Masterprojekt im Wesentlichen an der Struktur der bisherigen Kirchenmusik-Masterausbildung an der HfK Bremen, während die Module Künstlerische Praxis und Theorie/Wissenschaft der Künstlerischen Ausbildung Alte Musik entsprechen.

Zulassungsvoraussetzung: Abschluss Bachelor of Music Evangelische Kirchenmusik oder Bachelor of Music Katholische Kirchenmusik

Der Fundus an historischen Orgeln in und um Bremen erlaubt eine differenzierte Ausbildung mit besonderem Fokus auf das ältere kirchenmusikalische Repertoire. Der Master-Studiengang qualifiziert Absolvent_innen eines kirchenmusikalischen Bachelorstudiums gezielt für Kirchenmusikstellen in herausgehobenen Positionen (A-Stellen) sowie dank der hierfür nötigen umfassenden künstlerischen Ausbildung auch für konzertierende Berufstätigkeiten als Organist_in, als Chor- oder als Ensembleleiter_in.

Master of Music: Kirchenmusik (Arp-Schnitger-Master für Historische Kirchenmusik), Orgel Alte Musik, Orgel – 4 Semester.

Bachelor of Music: Orgel Alte Musik – 8 Semester.

Aufnahmeprüfungen zum WiSe 18/19: 04.06. – 09.06.2018, Anmeldung bis zum 15. April 2018.

Büro für Studierende:
Tel.: 0421/9595-1112, Fax: 0421/9595-2112, E-Mail: studsek@hfk-bremen.de

Campus-Office Musik: E-Mail: campus-office-musik@hfk-bremen.de


Hochschule für Kirchenmusik der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens

Käthe-Kollwitz-Ufer 97, 01309 Dresden, Tel. 03 51 / 31 86 4-0, Fax 03 51 / 31 86 4-22, E-Mail: kirchenmusik-dresden@evlks.de, Internet: www.kirchenmusik-dresden.de

Rektor: Prof. Stephan Lennig, Prorektor: Prof. Martin Strohhäcker, Leitung der C-Ausbildung: Marcus Steven

Studiengänge: Diplomstudiengang Kirchenmusik B, Aufbaustudiengang Kirchenmusik A, Aufbaustudium in den Fächern Chorleitung, Orgel, Orgelimprovisation und Cembalo, Kirchenmusikalische C-Ausbildung (Direktstudium und Fernstudium), Weiterbildung »Popularmusik in der Kirche« (Fernstudium). Doppelfach Lehramt Musik in Kooperation mit der Hochschule für Musik »Carl Maria von Weber« Dresden, Kirchenmusikalische Grundausbildung für Ausländer. Ev. Religionspädagogik mit musikalischem Profil in Kooperation mit der Evangelischen Hochschule Moritzburg.

Lehrkräfte: Chor- und Orchesterleitung: Prof. Geissler, Prof. Lennig, Mücksch, Steven - Orgelliteratur: Gehring, Katzschke, Kummer, Pohle, Rüger, Steven, Prof. Strohhäcker, von Einsiedel, Walther - Liturgisches Orgelspiel: Gehring, Grünert, Dr. Hoppe, Kummer, Pohle, Prof. Strohhäcker, Trümpler, von Einsiedel, Walther - Gesang: Prof. Günther, KS Hoene, Reichard, Richter, Steude, Prof. Weichert - Klavier: Prof. Bräutigam, Budryte-Kummer, Kirchhefer, Kumbier, Stauner - Musiktheorie, Gehörbildung, Formenlehre, Instrumentenkunde: Prof. Drude - Partiturspiel: Prof. Drude, Dr. Hoppe, Jaenichen, Steven - Biblische Theologie, Kirchengeschichte, Systematik, ev. Liturgik, Hymnologie: Kollmar - r.-k. Liturgik: Prochotta - Liturgisches Singen, Gregorianik: Seltmann - Gemeindesingen: Neumeister - Musikgeschichte: Weyer - Orgelkunde: Dr. Hodick - Cembalo: Alpermann - Blechblasen: Jurisch - Blockflöte: G. Strohhäcker - Kinderchorleitung: Hergt - Popularmusik: Engelbrecht, Endmann, Fehlberg, Forster - Pädagogik/Psychologie: Dr. Pietzcker - Sprecherziehung: Reichard.


Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf
Institut für Kirchenmusik

Geschäftsführender Direktor: Prof. Jürgen Kursawa

Studienmöglichkeiten: grundständiger Studiengang Kirchenmusik (evang.-kath.) in einer inhaltlich eng vernetzten Modulstruktur mit Abschluss „Bachelor of Music“ (4 Studienjahre) / aufbauender Studiengang Kirchenmusik mit Abschluss „Master of Music“ (2 Studienjahre) mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung in den künstlerischen Bereichen des vokalen oder instrumentalen Musizierens bzw. im musikvermittelnden Bereich / aufbauende Masterstudiengänge im breiten Studienangebot der RSH, unter anderem in den Studienrichtungen Chorleitung, Orchesterleitung, Orgel, Klavier und Gesang / Konzertexamen. 

Orientierung der Ausbildung an der späteren Berufspraxis: regelmäßig stattfindende künstlerische Projekte in den Bereichen des Oratoriums und des klassischen Chorrepertoires, in den Bereichen der Gospel-, Spiritual- und Popmusik sowie der Kinder- und Jugendchorarbeit / enge Anbindung an die Berufspraxis durch vielfältige Kooperationen mit Kinder-, Jugend- und Erwachsenenchören der Kirchengemeinden Düsseldorfs und Umgebung, mit der Essener Dommusik, der Carl-Sonnenschein-Grundschule und dem Humboldt-Gymnasium Düsseldorf / künstlerische Projekte im instrumentalen Bereich / Studienfahrten / Seminare mit Gastdozenten / hervorragende Übemöglichkeiten im eigenen zentrumsnahen Institutsgebäude mit angegliedertem Übehaus und benachbartem Studentenwohnheim. 

Anmeldung zur Eignungsprüfung: für den Bachelor-Studiengang sowie für den Masterstudiengang (Studienbeginn im Wintersemester) bis zum 15. März / bis zum 1. November nur für den Masterstudiengang (Studienbeginn im Sommersemester)

Informationen zu den Studieninhalten: detaillierte Beschreibung der Modulstruktur der Studiengänge sowie Informationen zu den Lehrkräften der Hochschule auf der Homepage der RSH Düsseldorf: http://rsh-duesseldorf.de  

Kontakt: RSH-Institut für Kirchenmusik, Graf-Recke-Str. 209, 40237 Düsseldorf, Tel.: 0211/4918-260, Fax: 0211/4918-263, eMail: juergen.kursawa@rsh-duesseldorf.de


Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main

Eschersheimer Landstraße 29-39, 60322 Frankfurt am Main – www.hfmdk-frankfurt.info

Ausbildungsdirektor: Prof. Stefan Viegelahn – stefan.viegelahn@hfmdk-frankfurt.de – Tel. 069/154007-298

Studienmöglichkeiten: Bachelor Kirchenmusik evang./kath. (Regelstudienzeit 8 Semester) – Master Kirchenmusik evang./kath., instrumentaler oder kantoraler Schwerpunkt (Regelstudienzeit 4 Semester) – Lehramt (Schulmusik) mit Hauptfach Orgel (auch parallel zum Bachelor Kirchenmusik) – Bachelor Künstlerische Instrumentalausbildung Orgel (auch parallel zum Bachelor Kirchenmusik) – Master Künstlerische Instrumentalausbildung (Orgel oder Chorleitung) – Master Instrumentalpädagogik – Konzertexamen – Jungstudium

Eignungsprüfung: in den Studiengängen Kirchenmusik und Schulmusik zum Wintersemester (Bewerbung bis 1. April) und zum Sommersemester (Bewerbung bis 1. Dezember) – Lehrkräfte: Orgel-Literaturspiel: Prof. Carsten Wiebusch, Prof. Stefan Viegelahn – Gemeindebegleitung und Improvisation: Prof. Stefan Viegelahn, Peter Reulein – Chorleitung: Prof. Winfried Toll – Orchesterleitung: Uwe Sandner – Kinderchorleitung: Karl-Peter Chilla – Klavier: Wolfgang Hess, Wigbert Traxler – Gesang: Brunhilde Böhm – Hymnologie, Liturgik (evang.): Martin Bartsch – Liturgik (kath.): Dr. Helmut Föller – Gregorianik: Dominikus Trautner – Generalbass: Joachim Eichhorn – Partiturspiel: Dr. Hartwig Lehr – Orgelkunde: Dr. Achim Seip.

Weitere Informationen zu allen Studiengängen: stefan.viegelahn@hfmdk-frankfurt.de


Institut für Kirchenmusik und Musikwissenschaft
der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald


Kirchenmusik (Diplom), Chorleitung, Orgel-Literaturspiel und Orgelimprovisation (Künstlerische Aufbaustudiengänge), Musik und Musikwissenschaft (Bachelor of Arts).

Institutsleitung: Prof. Dr. Matthias Schneider (Geschäftsführender Direktor), KMD Prof. Jochen A. Modeß, Prof. Dr. Walter Werbeck

Informationen: Bahnhofstr. 48/49, 17487 Greifswald, Tel.: 0 38 34 / 420 35 21, Fax: 0 38 34 / 59 42 28

e-mail: kirchenmusik-musikwissenschaft@uni-greifswald.de
Internet: https://musik.uni-greifswald.de/


Ev. Hochschule für Kirchenmusik Halle (Saale)

Kleine Ulrichstr. 35, 06108 Halle (Saale), Tel. 03 45/219690 und Bibliothek 2196914, Fax 2196929

Rektor: Peter Kopp - Prorektorin: Prof. Dr. Franziska Seils - Studium der Kirchenmusik Bachelor und Master (8 und 4 Semester), kombinierter Studiengang Bachelor Kirchenmusik/Lehramt Musik an Gymnasien (10 Semester), Masterstudiengänge in den Fächern Künstlerisches Orgelspiel, Chor- und Orchesterleitung, Konzert- und Oratoriengesang (4 Semester berufsbegleitend) - Ausbildung zum Glockensachverständigen in Zusammenarbeit mit dem Beratungsausschuss für das deutsche Glockenwesen.

Dozentinnen und Dozenten: Chor-Orchesterleitung: Clemens Flämig, Philipp Goldmann, Peter Kopp, KMD Prof. Wolfgang Kupke, Jens Petereit, Prof. Johannes-Erdmann Ruddies - Kinderchorleitung: Elke Lindemann, Konstanze Topfstedt - Künstlerisches und liturgisches Orgelspiel: Martina Böhme, Christiane Bräutigam, KMD Prof. Matthias Dreißig, KMD Matthias Jacob, Prof. Ulrich Lamberti, KMD Martin Meier, Dr. Stefan Nusser, Irénée Peyrot, Lukas Storch, Florian Zschucke - Klavier: Johannes Eberlein, Ute Erben, Dirk Fischbeck, István Fülöp, Mechthild Gordalla, Jürgen Pfüller, Prof. J.-E. Ruddies - Korrepetition: S. Boros Gyevi, D. Fischbeck, M. Gordalla, J. Pfüller - Orgelmethodik: Prof. U. Lamberti - Cembalo: Cornelia Osterwald Gesang: Prof. Christopher Jung, Irina Küppers, Steffen-Christian Piltz, Barbara Christina Steude, Astrid Werner - Gemeindesingen: Hans-Martin Fuhrmann Trompete: Annette Männchen, Frank Plewka - Posaune: Hans-Peter Fechner - Blockflöte: Jana Kühnrich - Gitarre: Eckart Gleim - Gehörbildung: Prof. Dr. F. Seils - Tonsatz: Dr. Franz Ferdinand Kaern-Biederstedt , Prof. Dr. F. Seils - Popularmusik-Gospelchorleitung/Jazzpiano/Rhythmik: Tilo Augsten, L. Storch, Christoph Zschunke - Partiturspiel und Generalbassspiel: Stefan Kircheis, Prof. J.-E. Ruddies, Klaus Treu - Musikgeschichte: Prof. Dr. F. Seils - Orgelkunde: Roland Hentzschel - Theologische Fächer: Pfr. Friedrich Kramer, OKR Michael Lehmann, Pfarrer Peter Mücksch - Liturgik: Dr. E. Dremel (ev.), Dr. Matthias Hamann (kath.) - Gregorianik/ Hymnologie/Liturgisches Singen: Dr. Erik Dremel (ev.), Regionalkirchenmusiker Andreas Wesner (kath.) - Sprecherziehung: Dr. Martina Haase, Dr. Friderike Lange, Anna Wessel.
Kooperation mit der Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg in den musikpädagogischen, musikwissenschaftlichen und theologischen Fächern sowie in der Sprachenausbildung.

Aufnahmeprüfungen für alle Studiengänge:
26.01.2018, Anmeldeschluss: 15.12.2017
20.04.2018, Anmeldeschluss: 31.03.2018
15.06.2018, Anmeldeschluss: 31.05.2018

NACHWUCHSFÖRDERKLASSE KLAVIER Leitung M. Gordalla, Auskunft: sekretariat@ehk-halle.de oder M. Gordalla direkt: 0176 / 45760186 http//www.ehk-halle.de · E-Mail: Sekretariat@ehk-halle.de 


Kirchenmusikalisches Seminar der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM)

C-Ausbildung: kompakt (2 Semester), extern
Module: Orgel, Chorleitung, Posaunenchorleitung
Ausbildungsleiter: Oliver Burse
Auskunft/Beratung: Tel. 0 345 / 4 72 354 - 60 (Fax: - 61), E-Mail: info@c-ausbildung-halle.de
Internet: www.c-ausbildung-halle.de

Tag der offenen Tür: 19.04.2018

Aufnahmeprüfungen: 26.01.2018, 20.04.2018, 15.06.2018 (Anmeldeschluss jeweils 14 Tage vor dem Prüfungstermin)

Anschrift: Kirchenmusikalisches Seminar der EKM, Kleine Ulrichstraße 35, 06108 Halle (Saale)


Hochschule für Musik und Theater Hamburg

Studiendekanat 1 – Fachgruppe Kirchenmusik, Harvestehuder Weg 12, 20148 Hamburg (040/42848-2586 / Fax: - 2666)

www.hfmt-hamburg.de

Ausbildung zum Bachelor of Music – Kirchenmusik B: 8 Semester, Ausbildung zum Master of Music – Kirchenmusik A: 4 Semester

Aufnahmeprüfungen: voraussichtl. 20./21.02.2018 und 22.-24.05.2018 (s. auch www.hfmt-hamburg.de) - Anmeldungen: für Sommersemester bis 01.01.2018 – für Wintersemester bis 01.04.2018 - Studienfächer: Orgel-Literaturspiel und -Improvisation, Chorleitung, Gesang, Klavier/ Cembalo, Orchesterleitung, Kinderchorleitung, Gemeindesingen, Generalbass- und Partiturspiel, Gehörbildung, Theorie, Musikgeschichte, Orgelkunde, Liturgik, Hymnologie, Choralkunde/Gregorianik, Theologie und Angebote im Bereich Popularmusik

Lehrkräfte in den Hauptfächern: Annedore Hacker (Chorleitung), Martin Böcker, Pieter van Dijk, Jan Ernst, Matthias Neumann, Wolfgang Zerer (Orgel) - Kirchliche Fächer: Nils Petersen, Thomas Vogel, Hans-Jörg Possler, Sven Hiemke.

Das Lehrangebot der HfMT ermöglicht verschiedene Zusatzqualifikationen, zum Beispiel im Bereich Alte Musik, Konzertexamen, Schulmusik, Jazz- und Popularmusik, Kultur- und Medienmanagement.


Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover

Studium der Kirchenmusik (evangelisch und katholisch) mit den Abschlüssen Bachelor of Music (8 Semester) und Master of Music (4 Semester). Studienbeginn nur zum Wintersemester. Anmeldefrist bis zum 15. April für die Aufnahmeprüfungen im Juni.

Informationen: Studiengangssprecher Prof. Emmanuel Le Divellec, HMTMH, Emmichplatz 1, 30175 Hannover, Tel. +49 (0)511/3100-239, Fax -304; E-Mail: emmanuel.ledivellec@hmtm-hannover.de und www.hmtm-hannover.de.

Professoren und Dozenten: Orgel-Literaturspiel: Emmanuel Le Divellec, Hans Christoph Becker-Foss, Roland Dopfer, Georg Oberauer, Ulfert Smidt - Gemeindebegleitung und Improvisation: Dirk Elsemann, Emmanuel Le Divellec, Nico Miller, Georg Oberauer - Chor- und Orchesterleitung: Daniel Zimmermann, Frank Löhr, Friederike Stahmer - Liturgik, Hymnologie und Theologische Information: Dr. Heiner Wajemann (ev.), Bruder Nikolaus Nonn OSB (kath.) - Gregorianik: Bruder Karl-Leo Heller OSB - Cembalo und Generalbass: Eckhart Kuper - Orgelkunde: Jörg Bente und Hans Christoph Becker-Foss.

Nutzung historischer und moderner Orgeln in Hannover (z.B. spanische Orgel von Collon, symphonische Orgel von Goll) und im Umland (Berner/Hillebrand-Orgel in Fischbeck u. a.). Orgel als instrumentales Hauptfach auch in den Studiengängen Fachübergreifender Bachelor/Master Lehramt, Künstlerisch-pädagogische Ausbildung, Master Tasteninstrumente, Soloklasse.


Hochschule für Kirchenmusik der Evangelischen Kirche von Westfalen

Rektor: Prof. Dr. Helmut Fleinghaus
Prorektorin: Prof. Dorothea Ohly-Visarius
Prorektor: Prof. Hartmut Naumann
Parkstraße 6, 32049 Herford, info@hochschule-herford.de
Ruhrstraße 48, 58452 Witten, info@ev-pop.de

Standort Herford
Kirchenmusik Klassisch: Bachelor, Master, Künstlerische Reifeprüfung, Konzertexamen, Gaststudium
Studienfächer gemäß Rahmenordnung der EKD für die Ausbildung von Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusikern.
Außerdem: Bläserspiel/Bläserchorleitung, Kinderchorleitung in Kooperation mit St. Marien/Minden, Wahlinstrumente in Kooperation mit der Nordwestdeutschen Philharmonie, Cembalo und historische Tasteninstrumente

Aufnahmeprüfung: 02. Februar 2018; Informationstag: 12. September 2018

Standort Witten
Kirchenmusik Popular: Bachelor; Beginn jeweils zum Wintersemester
Künstlerische und musikpädagogische Qualifizierung für den professionellen Einsatz im kirchenmusikalischen Bereich: Klavier oder Gitarre als Hauptfach, Chor- und Bandleitung in Jazz/Rock/Pop, Tonsatz, Arrangement, Songwriting, Orgelspiel, Tontechnik, Produktion u.v.m.

Informationstag: 10. Februar 2018; Aufnahmeprüfung: 10.-12. Juli 2018

Aktuell: Orgel-Improvisationskurs mit Prof. Christiane Michel-Ostertun, 17.-20. September 2018


Hochschule für Musik und Tanz Köln Studiengang Kirchenmusik

Studienmöglichkeiten: Bachelor of Music Kirchenmusik (4 Jahre), Masterstudiengänge Kirchenmusik als komplettes Intensivierungsstudium mit individueller Schwerpunktsetzung in den Kernfächern (2 Jahre).

Als eine der größten Musikhochschulen Europas bieten wir weitere Studiengänge/Aufbaustudiengänge/Masterstudiengänge mit spezialisierten Vertiefungsmöglichkeiten an: z. B. Orgelliteratur – Orgelimprovisation – Chorleitung – Master „Singen mit Kindern“ – Master Orchesterleitung – Kombistudiengang Kirchen-und Schulmusik. Exkursionen und weitere Tagesseminare bereichern das Angebot.

Studiengangsleiter: Domorganist Prof. Dr. Winfried Bönig (kath.), Kontakt: winfried.boenig@hfmt-koeln.de, KMD Thomas Schmidt (evgl.), Kontakt: thomas.schmidt@hfmt-koeln.de

Dozenten: Orgel: Domorganist Prof. Dr. Winfried Bönig, Prof. Margareta Hürholz, Prof. Thierry Mechler, Wolfgang Abendroth (Improv.), Otto Maria Krämer (Improv.) - Orgelbau: Gesa Graumann - Chor- und Orchesterleitung: Prof. Reiner Schuhenn, Fabio Mancini - Kinderchorleitung/ Singen mit Kindern: Prof. Robert Göstl - Gregorianik: Maria Jonas, Marius Horstschäfer - Liturgiegesang: KMD Prof. Richard Mailänder Liturgik: Pfr. Dr. Thomas Hübner (evgl.), Pfr. Dr. Marius Linnenborn (kath.) - Hymnologie und Gemeindesingen: KMD Thomas Schmidt Alte Musik: Prof. Gerald Hambitzer

Instrumente für den Unterricht, Vorspiele, Prüfungen oder zum Üben stehen neben den Orgeln der Hochschule in folgenden Kölner Kirchen zur Verfügung: Kölner Dom (Klais), Ursulinenkirche (Ahrend), St. Kunibert (Kuhn), St. Andreas (Weyland)

Anmeldung zur Eignungsprüfung: Für das Wintersemester bis 1.3., für das Sommersemester bis 1.10.

Studiensekretariat: Kerstin Bierbrauer, Kontakt: kerstin-bierbrauer@hfmt-koeln.de, 0221/912818-146

Hochschule für Musik und Tanz Köln, Unter Krahnenbäumen 87, 50668 Köln, www.hfmt-koeln.de


Kirchenmusikalisches Institut der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig

Dittrichring 21 (Postanschrift: Postfach 100 809, 04008 Leipzig), Tel. 0341/ 2144-780/ 781/ 782, www.hmt-leipzig.de

Leitung: Prof. Thomas Lennartz

Studiengänge: Bachelor Kirchenmusik (8 Semester), Konsekutiver Master Kirchenmusik (4 Semester), Bachelor Orgel (8 Semester), Master Orgel
(4 Semester), Bachelor Chor- und Ensembleleitung (8 Semester), Master Chor- und Ensembleleitung (4 Semester), Meisterschülerstudiengänge für
Orgel und für Chor- und Ensembleleitung (4 Semester).

Lehrkräfte: Orgel Literatur: Prof. Martin Schmeding, Thomasorganist Prof. Ullrich Böhme, Universitätsorganist Daniel Beilschmidt - Orgel Liturgisch:
Prof. Thomas Lennartz, Daniel Beilschmidt, UMD David Timm - Chordirigieren: Prof. Roland Börger, Tobias Löbner.


Musikhochschule Lübeck

Ansprechpartner: Prof. Arvid Gast
Große Petersgrube 21, 23552 Lübeck
T: +49(0)451-1505-0, Mail: km@mh-luebeck.de, www.mh-luebeck.de

Lübeck, Stadt der Kirchenmusik. Dem bedeutenden Erbe verpflichtet, nimmt die Kirchenmusik an der MHL eine herausragende Stellung ein. Renommierte Dozierende unterrichten an außergewöhnlichen Instrumenten sowohl in der Hochschule als auch an den Orgeln der großen Innenstadtkirchen, darunter an der weltberühmten Stellwagen-Orgel der St. Jakobi-Kirche.

Studiengänge (ökumenisch): Bachelor of Music – Kirchenmusik B (evangelisch/katholisch), Master of Music – Kirchenmusik A (evangelisch/katholisch) Dozierende: Orgel/Liturgisches Orgelspiel/Improvisation: Prof. Franz Danksagmüller, Prof. Arvid Gast, Prof. Eberhard Lauer, Prof. Hartmut Rohmeyer, Sergej Tcherepanov Chorleitung/Dirigieren: Prof. Johannes Knecht, Prof. Matthias Janz.

Termine der Eignungsprüfung zum Wintersemester 2017/2018: 12. bis 24. Juni 2017 Eignungsprüfung zum Sommersemester 2018: 12. bis 23. Februar 2018

Fristen für die Anmeldungen zu den Eignungsprüfungen: 1. Dezember zum Sommersemester und 1. April zum Wintersemester

Schnupperkurs Kirchenmusik: mit Einzel- und Gruppenunterricht, Workshops, einer Chorwerkstatt und abschließendem Konzert für junge Organisten, angehende Kirchenmusiker und interessierte Pianisten am 27. und 28. Oktober 2017.

Infos und Anmeldung unter www.mh-luebeck.de


Hochschule für Musik und Theater München
University of Music and Performing Arts Munich


Arcisstr. 12, 80333 München, Tel. +49 (0) 89 / 28 92 74 50, Fax +49 (0)89 / 28 92 74 19, E-Mail: verwaltung@hmtm.de, http://www.musikhochschulemuenchen.de

Die Münchener Musikhochschule bietet Studentinnen und Studenten der Kirchenmusik eine umfassende, künstlerisch hochwertige und praxisorientierte Ausbildung. Der Unterricht in den Kernfächern Orgelliteraturspiel (Prof. Bernhard Haas, Prof. Harald Feller, Prof. Dr. Dr. Michael Hartmann, Prof. Marlene Hinterberger, Peter Kofler), Liturgisches Orgelspiel/Improvisation (Wolfgang Hörlin), Chorleitung (Prof. Michael Gläser / Peter Kofler), Orchesterleitung (Prof. Christoph Adt) und Gregorianik (Prof. Stephan Zippe) wird durch ein zahlreiches Angebot an Pflicht- und Wahlfächern ergänzt: Gesang (Prof. Thomas Gropper, Susanne von Sicherer, Minari Urano) – Klavier/Cembalo – Musiktheorie (Prof. Peter Wittrich, Markus Höring) – Gehörbildung (Prof. Andreas Puhani, Michael Roth) – Kinder- und Jugendchorerziehung (Yoshihisa Kinoshita) – Populäre Musik und Jazz (Arno Wahler) – Generalbass-/Partiturspiel (HonProf. Friedemann Winklhofer, KMD Gerald Fischer, KMD Wolfgang Kiechle) – Kirchenspezifische Fächer (Prof. Dr. Markus Eham, KR Rüdiger Glufke, KR Manuel Ritter).

Folgende Studiengänge sind eingerichtet: Bachelorstudiengang Evangelische Kirchenmusik und Bachelorstudiengang Katholische Kirchenmusik. Die Regelstudienzeit beträgt 8 Semester, kann aber im Einzelfall auf 6 Semester verkürzt werden. Ein paralleles Hauptfachstudium ist bei entsprechender Eignung möglich. Im Rahmen des Schulmusikstudiums (LAG) ist die Wahl eines „Profils Kirchenmusik“ möglich, das einen Bachelor-Abschluss in Kirchenmusik bereits nach 4 Fachsemestern ermöglicht.

Masterstudiengang Evangelische Kirchenmusik und Masterstudiengang Katholische Kirchenmusik, Regelstudienzeit: 4 Semester. Das Masterstudium wird nach Wahl des Studierenden mit Spezialisierung in einem der Kernfächer oder in Gesang, Klavier, Cembalo, Kirchenmusikalischer Komposition, Orgelbau abgeschlossen.

Die Stadt München hält ein attraktives Kultur- und Freizeitangebot bereit. Zahlreiche Pfarreien und Kirchengemeinden bieten bei entsprechendem Interesse die Möglichkeit, während des Studiums praktische Erfahrungen zu sammeln. Weitere Informationen über die Homepage der Hochschule.


Kirchenmusikalische Fortbildungsstätte, Schlüchtern

Postfach 1234, 36372 Schlüchtern,

Leitung: Kantor Andreas Schneidewind

14tägige Kurse für Organisten und Chorleiter (C-Ausbildung). Fortbildungsveranstaltungen für haupt- und nebenberufliche Kirchenmusiker (Veranstaltungsprospekt bitte anfordern). In aus- und fortbildungsfreien Zeiten steht die Fortbildungsstätte, die ein Teil des ehemaligen Benediktinerklosters ist, Chören, Instrumentalisten und anderen Gruppen für Freizeiten und Arbeitstagungen zur Verfügung (48 Betten). Anmeldung und Auskunft: Im Kloster 2, 36381 Schlüchtern, Telefon 0 66 61 / 74 78 0, Fax: 0 66 61 / 74 78 19. E-Mail: sekretariat.kmf@ekkw.de, Internet: www.kmf-info.de


Hochschule der Evangelischen Landeskirche in Württemberg

Gartenstraße 12, 72074 Tübingen, Telefon 0 70 71 / 92 59 97, Telefax 0 70 71 / 92 59 98, E-Mail: info@kirchenmusikhochschule.de, Internet: www.kirchenmusikhochschule.de

Rektor: Prof. Christian Fischer, Prorektor: Prof. Jens Wollenschläger, Sekretariat: Bettina Fink (Präsenzzeit: 8.30 -11 Uhr)

Studiengänge: Bachelorstudiengang Evangelische Kirchenmusik B (mit Allgemeinem-, Popularmusik- und Pädagogischem Profil), Master Evangelische Kirchenmusik A (mit Allgemeinem Profil) und Kirchliche Popularmusik, Aufbaustudiengänge in Orgelliteraturspiel, Orgelimprovisation, Chorleitung.

Dozentinnen/Dozenten: (Jazz/Pop-)Chorleitung, Hochschulchor, Gemeindesingen: Prof. Christian Fischer - Chorleitung, Orchesterleitung: LKMD Matthias Hanke, Hannes Reich, Prof. Manfred Schreier - Gesang: Guillermo Anzorena, Ulrike Härter, Barbara Stein, Barbara Friebel - Jazz/Popgesang: Barbara Bürkle - Orgel, Orgelbau & Orgelmethodik: Prof. Jens Wollenschläger (Fachgruppensprecher), Prof. Ingo Bredenbach, Martin Kaleschke, Johannes Mayr, Thomas Schäfer-Winter - Klavier: Prof. Martin Smith, Andreas Grau - Cembalo & Generalbass: Carsten Lorenz - Partiturspiel: Hon.-Prof. Franz Jochen Herfert - Tonsatz/Musiktheorie: Hon.- Prof. Franz Jochen Herfert - Gehörbildung: Yaeko Albrecht - Jazz/Popmusik: Patrick Bebelaar, Tobias Becker - Schlagzeug: Marion Wetzel - Violoncello: Sabine Bruns - Trompete, Posaune & Bläserchorleitung: LPW Hans-Ulrich Nonnenmann, Albrecht Schuler - Musikgeschichte & Grundlagenfächer: Dr. Helmut Völkl - Hymnologie, Liturgik & Theologische Grundlagen: Pfarrer Prof. Bernhard Leube - Kinderchorleitung: Hon.-Prof. Friedhilde Trüün - Liturgisches Singen & Gregorianik: Prof. Dr. Inga Behrendt/Rottenburg, Pfarrer Prof. Bernhard Leube.

Über das genaue Lehrangebot informiert ein ausführliches Vorlesungsverzeichnis, das im Sekretariat erhältlich oder auch im Internet zu lesen ist.

Aufnahmeprüfungen finden zweimal jährlich, im Juni (zum WS) und im Januar (zum SS), statt (genaues Datum und Anmeldefristen im Vorlesungsverzeichnis bzw. auf unserer Homepage). Seit dem WS 1998/99 kooperiert die Hochschule für Kirchenmusik Tübingen mit der katholischen Hochschule für Kirchenmusik Rottenburg.