Stellenanzeigen

„Musik & Kirche” bietet den Service, die im Heft veröffentlichten Stellenanzeigen bis zum Erscheinen des nächsten Heftes auch im Internet anzuzeigen – kostenlos zusätzlich zur Insertion im Heft.
Wenn auch Sie eine Stellenanzeige veröffentlichen möchten, schreiben Sie uns:
Kerstin Bastian · Anzeigenabteilung
E-Mail: bastian@baerenreiter.com
Tel. 0561 3105-153 · Fax 0561 3105-310


In der Evangelischen Stadtkirchengemeinde Oberhofen Göppingen und im Kirchenbezirk Göppingen ist die

hauptberufliche Bezirkskantor/innenstelle

(100 %, BK2, TVÖD - EG 14) zum 1. Januar 2020 neu zu besetzen. Der bisherige Stelleninhaber geht in den Ruhestand.

Der Kirchenbezirk Göppingen (55.400 Gemeindeglieder, 32 Gemeinden) liegt am Rande des Großraums Stuttgart. Die zentral im Bezirk gelegene Dekanatsstadt ist Sitz der Landkreisverwaltung, wichtiger Schulstandort und kulturelles Zentrum. Im Bezirk gibt es weitere hauptamtliche Kirchenmusikerstellen: Ebersbach (50 %) und Göppingen Reuschgemeinde (60 % Kantor, 40 % Bezirksaufgaben Popularmusik und Bläserarbeit).

Die Stadtkirchengemeinde Oberhofen hat knapp 4.000 Gemeindeglieder. Zu ihr gehören die Oberhofenkirche von 1436 und die Stadtkirche von 1619. Zusammen mit der Reuschgemeinde (hauptamtlich), der Martin-Luther-Gemeinde und der Waldeckgemeinde (beides nebenamtliche Kirchenmusikstellen) bildet sie ab 2019 eine Verbundkirchengemeinde (insgesamt 7.300 Gemeindeglieder) mit intensiver, arbeitsteiliger Zusammenarbeit. Unter eigener Leitung arbeiten der Pop-Projektchor, der Flötenkreis und der Posaunenchor.
Folgende Instrumente stehen zur Verfügung: Orgeln: Stadtkirche (III/42), 1981 Fa.Rensch, 2002 generalüberholt, Setzeranlage. Oberhofenkirche (III/41) 1971 Fa.Österle, 2000 generalüberholt, Fa. Scharfe, Setzeranlage. In den Gemeindehäusern: Schimmel Flügel und Grotrian Klavier, Klavier in der Stadtkirche und E-Piano in der Oberhofenkirche.

Zum Dienstauftrag in der Gemeinde (60 %) gehören sonntägliche Gottesdienste in der Oberhofenkirche und samstags Kurzandachten in der Stadtkirche, außerdem Trauungen und Schülergottesdienste. Entlastung durch regelmäßige Vertretungsdienste. Künstlerische Leitung der Göppinger Kantorei. Zu ihr gehören bisher der Kirchenchor und der Auswahlchor Concerto Vocale sowie zwei Kinderchorgruppen. Kein Beerdigungsdienst.

Veranstaltungen und Projekte bisher: 5 Orgelmatinéen, Orgelführungen, Maientagsmotette  in Zusammenarbeit mit den Göppinger Gymnasien, 2 Oratorienaufführungen jährlich, 2 Kantatengottesdienste, Göppinger Orgelsommer, 4 Konzerte, Kindermusical.

Der Dienstauftrag im Bezirk (40 %) umfasst Orgelunterricht, C-Kurs, Fortbildungen für die nebenamtlichen Kirchenmusiker, kirchenmusikalische Beratung der Gemeinden, Bezirkschortag bislang zweijährig.

Wir wünschen uns eine Person, die am bisher Geleisteten anknüpft, aber auch neue Herausforderungen annimmt. Wir wünschen uns eine gemeindenahe kirchenmusikalische Arbeit, in der gemeinsam mit dem Hauptamtlichenteam Gemeindeaufbau betrieben wird, beispielsweise durch projektbezogene Arbeit wie Begleitung einer Konfiband. Erwartet wird eine Fortführung der gemeindepädagogischen Arbeit mit dem Ziel, Multiplikatoren zu schulen und zu qualifizieren. Aufgeschlossenheit für die ökumenische Zusammenarbeit wird ebenso vorausgesetzt wie Kenntnisse im popularmusikalischen Bereich und Offenheit für neues Liedgut. Wir erwarten organisatorische und kommunikative Fähigkeiten sowie Vernetzungskompetenzen.

Wir bieten eine gute Arbeitsatmosphäre im Team von haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitenden, ein geräumiges Büro neben der Stadtkirche, Unterstützung durch das Gemeindebüro und durch den kirchlichen Förderverein „Göppinger Kantorei“. Aufgeschlossenheit für Neues ist uns selbstverständlich. Zu Kindergärten und Schulen bestehen gute Kontakte.

Auskünfte erteilen Pfarrerin Annett Bräunlich-Comtesse (Tel. 07161/ 75137) Dekan Rolf Ulmer (Tel. 07161/ 963670), Pfarrer für Kirchenmusik Frieder Dehlinger (Tel. 07161/ 92019020) und LKMD Matthias Hanke (Tel. 0711/ 2149-524).

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden bis zum 28.2.2019 an das Evangelische Dekanatamt, Pfarrstraße 45, 73033 Göppingen erbeten.
Anstellungsfähigkeit in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg wird vorausgesetzt. Das Stellenbesetzungsverfahren findet voraussichtlich am 2. und 4. Mai 2019 statt.

Bringen Sie unseren Kirchenkreis zum Klingen!

Im Evangelischen Kirchenkreis Gütersloh (EKvW) sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Zwei hauptamtliche Kreiskantoren-/Kreiskantorinnen-Stellen (je 50 %)

neu zu besetzen.
Der Ev. Kirchenkreis Gütersloh erstreckt sich zwischen dem Kamm des Teutoburger Waldes und dem östlichen Münsterland. Dazu gehören fast 100.000 Gemeindeglieder in 17 Gemeinden, die in ihrer Größe, ihren Traditionen und ihren Schwerpunktsetzungen ein sehr buntes Bild bieten. Kirchenmusikalisch stellt der Kirchenkreis eine an Chören und Orgeln reiche Landschaft mit einem umfangreichen Programm dar. In vielen Gemeinden sind neben einer klassisch ausgerichteten Kirchenmusik musikalische Aktivitäten im Bereich der christlichen Popularmusik entstanden. Der Kirchenmusik im Kirchenkreis sollen durch das neue Kreiskantorats-Team neue Impulse gegeben werden. Bewusst werden zwei 50 % -Stellen ausgeschrieben, weil unterschiedliche Arbeitsschwerpunkte und eine räumliche Aufteilung des Zuständigkeitsbereichs angestrebt werden.

Eine der beiden Stellen erhält den Arbeitsschwerpunkt „Kirchenmusik (popular)“

Zu den Aufgaben zählen

  • Beratung und Begleitung der Vokalchöre im Bereich „Kirchenmusik (popular)“
  • Bandcoaching
  • Durchführung von D-Kursen, Mitwirkung bei C-Kursen
  • Fortbildungsangebote
  • Aufbau/Leitung eines eigenen Ensembles (kontinuierlich oder projektbezogen)


Die andere Stelle erhält den Arbeitsschwerpunkt „Kirchenmusik (klassisch)“

Zu den Aufgaben zählen

  • Beratung und Begleitung der Vokalchöre in Bereich „Kirchenmusik (klassisch)“
  • Förderung des Organisten-/Organistinnen-Nachwuchses
  • Durchführung von D-Kursen, Mitwirkung bei C-Kursen
  • Fortbildungsangebote
  • Aufbau/Leitung eines eigenen Ensembles (kontinuierlich oder projektbezogen)


Neben der Aufteilung der beiden Arbeitsschwerpunkte teilen sich die beiden Kreiskantoren/Kreiskantorinnen die Beratung der
Gemeinden im Kirchenkreis Gütersloh in allen kirchenmusikalischen Fragen auf (westliche und östliche Gemeinden des Kirchenkreises).
Ein gemeinsamer Arbeitsschwerpunkt beider Kreiskantoren/Kreiskantorinnen soll das „Singen mit Kindern“ sein.

Weitere gemeinsame Aufgaben der beiden Kreiskantoren/Kreiskantorinnen sind:

  • Beratung des Superintendenten und des Kreissynodalvorstandes in allen kirchenmusikalischen Fragen
  • Beteiligung bei Konzeptions-, Struktur- und Anstellungsfragen
  • Planung und Durchführung von Projekten und Veranstaltungen im Kirchenkreis
  • Durchführung von Konventen, Mitarbeit in Gremien, Netzwerkarbeit, Öffentlichkeitsarbeit


Nicht zum Aufgabenbereich gehört die fachliche Begleitung der Bläserarbeit. Sie wird im Rahmen einer synodalen Beauftragung
wahrgenommen. Die beiden Kreiskantoren/Kreiskantorinnen arbeiten eng zusammen und koordinieren ihre Angebote und Projekte. Die
Anbindung an je eine Gemeinde des Kirchenkreises Gütersloh ist wünschenswert.

Wir erwarten

  • Teamfähigkeit, hohe kommunikative Kompetenz, Einsatzfreude und Lust am Experiment
  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium „Kirchenmusik“ (A- oder B-Examen, Bachelor oder Master) oder eine entsprechende Qualifikation
  • Mitgliedschaft in der evangelischen Kirche


Wir bieten

  • Eine Festanstellung in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis.
  • Vergütung nach den kirchlichen Tarifbestimmungen (BAT-KF) einschließlich Zusatzversorgung (KZVK).
  • Unterstützung durch das Kreiskirchenamt und den synodalen Ausschuss für Gottesdienst und Kirchenmusik.

Bitte geben Sie bei Ihrer Bewerbung an, für welchen Arbeitsschwerpunkt Sie sich bewerben möchten.

Bewerbungsschluss ist der 28. Dezember 2018. Vorstellungsgespräche sind vorgesehen für Freitag, 15. Februar 2019. Eine praktische
Vorstellung ist vorgesehen für Samstag, 2. März 2019, Mittwoch, 13. März, Freitag, 15. März oder Samstag, 16. März.

Auskünfte erteilen: Pfarrer Reinhard Kölsch (Vorsitz Ausschuss für Kirchenmusik – 05241-68611 – pastor.koelsch@gtelnet.net), Pfarrer
Michael Frentrup (Assessor des Ev. Kirchenkreises Gütersloh – 05241-531 520 – Michael.Frentrup@ekgt.de), KMD Heinz-Hermann
Grube (landeskirchliche Fachberatung – 05741-230030 – hhgrube@kirchengemeinde-luebbecke.de)

Senden Sie bitte Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen bis zum 28. Dezember 2018 an den
Superintendenten des Evangelischen Kirchenkreises Gütersloh:
Pfarrer Frank Schneider, Moltkestraße 10, 33330 Gütersloh oder per Mail an superintendent-gt@kk-ekvw.de
(bitte alle Bewerbungsunterlagen in einer PDF-Datei zusammenfassen).


Der Kirchengemeindeverband „Boizenburg und Umgebung“ errichtet im Rahmen des neuen Stellenplanes des Kirchenkreises Mecklenburg eine unbefristete

B-Kirchenmusikerstelle (100 %)

Die Stelle ist ab dem 1. Januar 2019 zu besetzen. Dienstsitz ist die Stadt Boizenburg, die mit ihren 11.000 Einwohnern im Südwesten Mecklenburgs liegt. Boizenburg befindet sich in der Metropolregion Hamburg; die Hansestadt ist nur 60km entfernt. Es sind alle Schulformen vorhanden, zudem besitzt die Stadt eine überregionale Bahnanbindung. Der Kirchengemeindeverband „Boizenburg und Umgebung“ besteht aus der Kirchengemeinde Boizenburg sowie den beiden Pfarrsprengeln Zahrensdorf-Blücher und Gresse-Granzin-Zweedorf.

Wir wünschen uns:
Organistendienst

  1. Regelmäßiges Orgelspiel an Sonn- und Feiertagen in der Stadtkirche in Boizenburg
  2. Gestaltung besonderer Gottesdienste im ländlichen Raum
  3. Ausbildung von OrgelschülerInnen vor Ort
  4. Spielen von ausgewählten Taufen und Trauungen
  5. Trauerfeiern sind nicht Bestandteil des Arbeitsverhältnisses!


Chorarbeit

  1. Gründung und Leitung eines Kinderchores in Boizenburg
  2. Projektbezogene Kinderchorarbeit im ländlichen Raum (Musical, Singspiel, etc.)
  3. Kooperation mit den Schulen vor Ort (Jugendchor, Popularmusik)
  4. Leitung und Ausbau des Gospelchores
  5. Leitung und Ausbau des Ökumenischen Chores in Boizenburg, der auch im ländlichen Raum wirkt.


Instrumente
In der Boizenburger Marienkirche ist eine Friese-III-Orgel von 1892 vorhanden.
(http://www.orgelmuseum-malchow.de/orte/boizenburg.htm)
Diese wird im Herbst 2018 komplett saniert. Zudem ist eine Vielzahl von kleinen z. T. restaurierten Orgeln der Romantik im Umland vorhanden.

Wir freuen uns auf eine kommunikative und teamfähige Musikerpersönlichkeit, die auch selbstständig Arbeiten erledigen und Projekte entwickeln will. Die Entwicklung einer sich selbst finanzierenden regelmäßigen Konzertreihe in Boizenburg wird gewünscht. Ein Kirchenmusikhaushalt ist vorhanden. Die Möglichkeit der Gründung eines Kirchenmusikfördervereines in Boizenburg wird vom Verband gefördert. Die Teilnahme an Weiterbildungen wird erwünscht. Zudem ist die regelmäßige Überwachung der Instrumente und die Pflege der Notenbestände im Verband eine wichtige Aufgabe.

Die Vergütung der Stelle erfolgt nach KAVO-MP (Entgeltgruppe 10), bei der Wohnungssuche sind wir sehr gern behilflich.

Weitere Auskünfte erteilen Landeskirchenmusikdirektor Prof. Frank Dittmer (Tel.: 0 38 34 / 79 66-42), Kreiskantor Stefan Reißig (Tel.: 0172/9312945) sowie Pastorin Katrin Jell (Tel.: 03 88 47 / 5 26 38).

Ihre Bewerbung senden sie bitte bis zum 31.12.2018 an:
Frau Pastorin Katrin Jell, Ludwigsluster Chaussee 23, 19258 Zahrensdorf


An der Musikhochschule Lübeck ist zum Sommersemester 2019 eine Teilzeitstelle (50 %) im akademischen Mittelbau, befristet für die Dauer von zunächst zwei Jahren, zu besetzen:

Ensemble- und Projektleitung Alte Musik

Die Interpretation alter Musik (ca. 1600-1800) ist an der Musikhochschule Lübeck im Profilstudium Projekt Alte Musik sowie im Wahlbereich verortet. Die Stelleninhaberin / der Stelleninhaber verantwortet den praktischen und theoretischen Unterricht im Zusammenhang mit der Interpretation älterer Musik; in erster Linie organisiert und leitet sie / er die Projekte Alte Musik und hält Theorieseminare ab. Bei entsprechender Eignung und Bedarf können auch Instrumentalunterricht und/oder Korrepetition im Zusammenhang mit Musik zwischen 1600 und 1800 zur Aufgabe gehören.

Den vollständigen Ausschreibungstext entnehmen Sie bitte unserer Homepage unter www.mh-luebeck.de/service/stellenangebote.

Die Bewerbungsfrist endet am 16.12.2018