Stellenanzeigen 2016

„Musik & Kirche” bietet den Service, die im Heft veröffentlichten Stellenanzeigen bis zum Erscheinen des nächsten Heftes auch im Internet anzuzeigen – kostenlos zusätzlich zur Insertion im Heft.
Wenn auch Sie eine Stellenanzeige veröffentlichen möchten, schreiben Sie uns:
Kerstin Lehmann · Anzeigenabteilung
E-Mail: lehmann@baerenreiter.com
Tel. 0561 3105-153 · Fax 0561 3105-310


Die Kirchengemeinden St. Abundus Groden, St. Jacobi Lüdingworth und St. Nicolai Altenbruch bilden zusammen die Region Cuxhaven Ost und haben zum 1.1.2017 die

Stelle eines Kirchenmusikers/in B-Stelle

oder vergleichbarer Qualifikation für zunächst sechs Jahre befristet im Umfang von 50% zu besetzen.

Zu den Aufgaben gehört:

  • Die Verantwortung für die kirchenmusikalische Arbeit der Region (i.R. zwei Gottesdienste sonntäglich, Kasualien etc.)
  • Leitung des regionalen Kirchenchores
  • Die Entwicklung eines popular-musikalischen Programms, um neue Zielgruppen in der kirchlichen Arbeit anzusprechen
  • Organisation und Durchführung der erfolgreichen sechzigjährigen Konzerttradition an der Arp-Schnitger-Orgel in Lüdingworth und der Klapmeyer-Orgel in Altenbruch mit international renommierten Organisten und in Kooperation mit überregionalen Veranstaltern wie z.B. dem Musikfest Bremen/ Arp-Schnitger-Festival.
  • Orgelführungen für zahlreiche Besucher mit fachlichem (u. a. Ausbildungsstätten mit ihren Orgelklassen etc.) oder touristischem Interesse und die Weiterentwicklung der Bildungsarbeit im Orgelbereich gerade für Kinder und Jugendliche
  • Die fachgerechte Pflege der drei Orgeln in der Region (Stimmung)

Sie werden von der „Stiftung Historische Orgeln in Altenbruch und Lüdingworth“ unterstützt in deren Kuratorium sie ihr persönliches Profil einbringen sollten.

Wir freuen uns auf eine teamfähige Musikerpersönlichkeit, die

  • Freude an Orgeln mit Weltruf hat
  • Kirchenmusik als Verkündigungsdienst für verschiedenste Zielgruppen versteht
  • Eigenverantwortung, Kooperationsbereitschaft und organisatorisches Talent mitbringt

 

Die Mitgliedschaft in der Evangelischen Kirche wird vorausgesetzt, ferner ist ein eigener PKW unerlässlich. Anstellungsträger ist die Kirchengemeinde St. Nicolai Altenbruch. Die Vergütung erfolgt TV-L entsprechend der vorliegenden Voraussetzungen, ggf. können Honorare für Kasualien, Orgelführungen und Unterricht das Gehalt komplementieren.

Rückfragen bitte an KMD Hauke Ramm, Tel.: 04141/922275 (Mail: Ramm-Stade@t-online.de) sowie Pastor Dr. Lutz Meyer (04722 2901) Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 30.05. 2016 an Herrn Hauke Ramm, Ritterstr. 15, 21682 Stade.


In der Ev.-Luth. Heilig-Geist-Kirchengemeinde Pinneberg im Kirchenkreis Hamburg-West-Südholstein ist ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt eine

B-Kirchenmusikstelle

mit einem Stellenumfang von 50 %

zu besetzen.

Die Heilig-Geist-Kirchengemeinde liegt im Norden der Kreisstadt Pinneberg (42.300 Einwohner) und in unmittelbarer Nähe zu Hamburg (gute S-Bahn und BAB-Verbindung); alle Schulen sind am Ort vorhanden. In der Gemeinde leben 3200 ev. Christen.
Die 1963 erbaute Heilig-Geist-Kirche mit ihren 350 Sitzplätzen besitzt eine Kemper-Orgel mit 34 Registern auf 2 Manualen und Pedal (einmal erweitert). Für die kirchenmusikalische Arbeit stehen außerdem ein E-Piano, ein Klavier und ein Orgelpositiv zur Verfügung.

Wir wünschen uns
eine Kirchenmusikerin / einen Kirchenmusiker, die / der mit Lust und Liebe Gemeindeglieder aller Altersgruppen für die Kirchenmusik motiviert.
Wir wünschen uns jemanden, die / der

  • die bestehenden Chöre (Kantorei und Kinderchor) begleitet und weiter aufbaut,
  • mit Kindern und Jugendlichen musikalisch arbeitet,
  • gern im Team arbeitet.


Die Mitgliedschaft in der Ev.-Luth. Kirche oder einer anderen Gliedkirche der Evangelischen Kirche in Deutschland setzen wir voraus.
Die Vergütung erfolgt nach dem Kirchlichen ArbeitnehmerInnenTarifvertrag (KAT).

Auskünfte erteilen
Frau Pastorin Dorothea Pape (Tel.: 04101-697 68 27), email: pastorin.pape@online.de
und der Kreiskantor, Herr Eberhard Kneifel, (Tel.: 04122 – 455 29).


Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 15.6.2016 (Posteingang) an
Frau Pastorin Dorothea Pape
Ev.-Luth. Heilig-Geist-Kirchengemeinde
Ulmenallee 9
25421 Pinneberg


In der Ev. Kirchengemeinde Schwelm im Kirchenkreis Schwelm ist zum 1. Mai 2017 die Stelle einer

A-Kirchenmusikerin / eines A-Kirchenmusikers

(100 % nach BAT-KF) mit Schwerpunkt Chorleitung

neu zu besetzen. Die langjährige Stelleninhaberin tritt in den Ruhestand.


Die Stadt Schwelm liegt an der Nahtstelle zwischen Bergischem Land und Ruhrgebiet und gilt als südwestliche Pforte Westfalens. Die Kreisstadt des Ennepe-Ruhr-Kreises bietet ihren knapp 30.000 Einwohnern eine historische Altstadt und viele Erholungsmöglichkeiten in der waldreichen Umgebung. Die unmittelbare Nähe zur Großstadt Wuppertal und die gute Anbindung an das Autobahnnetz sind weitere Vorteile.
Die Ev. Kirchengemeinde (www.kirche-schwelm.de) mit ca. 11.000 Mitgliedern gliedert sich zukünftig in vier Pfarrbezirke. Zentrum der Gemeinde ist die Christuskirche. Die zweitgrößte evangelische Kirche Westfalens mit 1200 Sitzplätzen prägt das Bild der Stadt und gilt als ihr Wahrzeichen. Mit ihrer 1992 erbauten viermanualigen Tzschöckel-Orgel bietet sie hervorragende Bedingungen für Kirchen- und Chorkonzerte.
Seit langem bildet die Kirchenmusik einen Schwerpunkt im Gemeindeleben. Mit ihren regelmäßigen Oratorienaufführungen und vielfältigen kirchenmusikalischen Veranstaltungen wird sie als wichtiger Kulturträger in der Stadt und in der Region wahrgenommen. Sie ist eingebunden in ein kirchenmusikalisches Konzept, das Zusammenarbeit mit den örtlichen CVJM Posaunenchören und den haupt- und nebenamtlichen Stelleninhabern auf der Gemeinde- und Kirchenkreisebene voraussetzt.

Wir erwarten:

  • Freude am Gestalten der Gottesdienste in gemeinsamer Verantwortung
  • die Fortführung der kirchenmusikalischen Arbeit mit Schwerpunkt Chorleitung auf hohem künstlerischen Niveau mit eigenen Schwerpunkten und Impulsen
  • die Fortführung der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
  • eine gute Zusammenarbeit mit den anderen haupt-, neben- und ehrenamtlich Mitarbeitenden der Gemeinde und, im kirchenmusikalischen Arbeitsfeld, auch auf Ebene des Kirchenkreises
  • Offenheit für die stilistische Vielfalt der Kirchenmusik von der Gregorianik bis zur christlichen Popularmusik
  • organisatorische Kompetenz und einen klaren Blick für wirtschaftliche Belange
  • die Zusammenarbeit mit weiteren Kulturträgern sowie eine aktive Öffentlichkeitsarbeit.


Wir suchen eine teamfähige und kontaktfreudige Person, die die überregional ausstrahlende Arbeit fortführt und gemeindebezogen weiterentwickelt. Die Trägerschaft der Arbeit könnte sich ab 2021 im Rahmen eines noch zu erarbeitenden Konzeptes auf den Kirchenkreis verlagern.

Zu den kirchenmusikalischen Aufgaben gehören:

  • Leitung der Schwelmer Kantorei (ca. 60 Mitglieder) und des A-cappella-Projektchores (ca. 35 Mitglieder)
  • Nachwuchsarbeit durch Jugendkantorei, Kinderchöre und Angebote in den beiden evangelischen Kindergärten
  • Orgelspiel bei Gottesdiensten und Amtshandlungen in der Christuskirche mit Unterstützung durch die nebenamtlichen Kirchenmusikerinnen und –musiker
  • Gestaltung großer Oratorien sowie weiterer Konzertaktivitäten (z.B. Schwelm-Gevelsberger-Orgelherbst)


Für die Durchführung der kirchenmusikalischen Arbeit bietet die Gemeinde:

  • Tzschöckel Orgel von 1992, viermanualig, 62 Register
  • Orgelpositiv
  • einmanualiges Cembalo
  • Ibach-Konzert-Flügel im großen Probenraum des Gemeindehauses


Über Einzelheiten unseres Programms und unserer Ausstattung können Sie sich auf der Homepage der Gemeinde (www.kirche-schwelm.de) und der Kantorei (www.kantorei-schwelm.de) informieren.

Voraussetzung ist die Mitgliedschaft in einer Gliedkirche der EKD.
Nähere Informationen erteilt Pfarrer Jürgen Schröder, 02336/12589, mail: jschroeder@versanet.de.

Bewerbungen sind bis zum 15. Juni 2016 zu richten an die
Ev. Kirchengemeinde Schwelm, z.H. Pfarrer Jürgen Schröder, Potthoffstr. 40, 58332 Schwelm

Auswahlgespräche finden zwischen dem 4. und 8. Juli 2016 statt.
Termine für die praktische Vorstellung sind voraussichtlich der 29./30. September 2016


Musik ist ein reines Geschenk und eine Gabe Gottes, sie vertreibt den Teufel, sie macht die Leute fröhlich und man vergisst über sie alle Laster (Martin Luther)
Und genau dafür brauchen wir einen / eine

A-Kantor / A-Kantorin (100% Stellenumfang)

in unserer Ev. St. Petri-Pauli-Kirchengemeinde in Soest/Westfalen.

Die Kreisstadt Soest hat ca. 50.000 Einwohner. In der historischen Altstadt stehen sieben romanische und gotische Kirchen. Wegen ihrer hohen Lebensqualität und guter Verkehrsanbindungen ist Soest ein beliebter Wohnort für junge Familien.

Die St.Petri-Pauli-Kirchengemeinde ist eine lebendige Gemeinde mit alter Tradition. Deshalb lautet unser Motto: "Neue Wege - alter Grund". Zur Gemeinde gehören 8100 Mitglieder, für die drei Pfarrer zuständig sind.

Unsere beiden Kirchen verfügen über bedeutende Orgeln. In der romanischen Stadtkirche St. Petri (erb.1150) befindet sich eine Orgel der Fa. Späth (2006, III/42), in der gotischen St. Paulikirche (erb. 1350) eine deutschromantische Orgel der Fa. Walcker (1895, II/28 original restauriert 1994). Das Petrushaus neben der Petrikirche ist das zentrale Gemeindehaus in der Mitte der Stadt. Im Ardeyhaus steht ein Yamaha C3 - Konzertflügel.

Zu den Aufgaben des Kantors / der Kantorin gehören:

  • die musikalische Gestaltung der Gottesdienste (Vorabendgottesdienst samstags 18.00 Uhr in St. Pauli, Gottesdienst sonntags 10.00 Uhr in St. Petri) und Kasualgottesdienste (kein Friedhofsdienst)
  • die Leitung einer Gemeindekantorei. Die Kantoreiarbeit ist derzeit in einer Phase der Neustrukturierung
  • die Leitung des übergemeindlichen Gospelchors "Magnificats"
  • die Organisation von Konzerten unter besonderer Berücksichtigung der Orgeln
  • Einbindung ehrenamtlich geleiteter Gruppen (zwei Jugendchorgruppen, Band)
  • Förderung und Einbindung von Instrumentalisten in die kirchenmusikalische Arbeit


Zur Kantorenstelle gehört die anteilige Übernahme des Kreiskantorats, das im Kirchenkreis Soest zwischen Lippstadt und Soest aufgeteilt ist. Der 12,5%-Anteil des Stelleninhabers umfasst die Aus- und Fortbildung nebenamtlicher Kirchenmusiker/-innen und die Leitung des Kirchenmusikerkonvents im Soester Raum.

Wir verstehen Kirchenmusik als einen wichtigen Teil der Verkündigung und des Gemeindeaufbaus. Daher wünschen wir uns eine(n) Kirchenmusiker(in), der/die sowohl im klassischen Bereich als auch in der kirchlichen Popularmusik zuhause ist. Er/sie soll Freude an der Arbeit mit Menschen aller Altersgruppen mitbringen und die Zusammenarbeit mit den nebenamtlichen Kirchenmusikern und anderen Kulturträgern der Stadt fortführen. Dazu sind gute kommunikative Kompetenzen erforderlich.

Die Vergütung erfolgt nach BAT / KF. Bei der Wohnungssuche sind wir behilflich.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (gerne per email) bis zum 30.06.2016 an die St. Petri-Pauli-Kirchengemeinde, z.Hd. Pfr. Bernd-Heiner Röger, Petrikirchhof 10, 59494 Soest (roeger@petri-pauli.de)

Termine für Auswahlgespräche sind für den 23. August 2016 anberaumt, Vorstellungen für Mittwoch, den 14. und Donnerstag, den 15.September 2016.

Auskünfte erteilen der Vorsitzende des Presbyteriums Pfr. Röger (Tel. 02921-16679) und LKMD Prof. Ulrich Hirtzbruch (ulrich.hirtzbruch@lka.ekvw.de).

Mehr zu unserer Gemeinde finden Sie auch unter www.petri-pauli.de.


Die Evangelische Kirche der Pfalz (Protestantische Landeskirche) sucht zum 1. Mai 2017

eine/einen Bezirkskantorin/Bezirkskantor (A-Stelle) 100%

im Kirchenbezirk Bad Dürkheim (www.kirchenbezirk-duerkheim.de) mit Dienstsitz an der Schlosskirche Bad Dürkheim.

Wir suchen eine engagierte, strukturierte, teamfähige und kommunikative Persönlichkeit, die auch für den Bereich der kirchlichen Popularmusik befähigt und offen ist.

Im Bereich der Schlosskirche Bad Dürkheim (7.800 Gemeindeglieder, 3 Pfarrstellen) erwarten wir vor allem, dass die Bezirkskantorin/der Bezirkskantor

  • die Organistendienste bei Gottesdiensten versieht (keine Beerdigungen, Trauungen nur auf Wunsch)
  • die Kantorei an der Schlosskirche leitet (68 Mitglieder, Schwerpunkt Gottesdienstgestaltung)
  • entweder den Kinderchor „Bad Dürkheimer Kurrende“ (18 Kinder in 2 Gruppen) leitet. Eine ehrenamtliche Mitarbeiterin assistiert bei den Proben und leitet die Vorgruppe „Regenbogen“.
  • oder den Evangelischen Posaunenchor Bad Dürkheim leitet (12 Mitglieder) und Nachwuchsbläserinnen und -bläser ausbildet.

Der „Freundeskreis für die Kirchenmusik Bad Dürkheim“ (Stiftung Bad Dürkheimer Kirchenmusik ca.140 Mitglieder) sowie das „Kuratorium Bad Dürkheimer Kirchenmusik“ unterstützen die Arbeit ideell und finanziell.

Im Bereich des Protestantischen Kirchenbezirks (21 Gemeinden, 24.000 Mitglieder) erwarten wir hauptsächlich

  • die Leitung der „Kleinen Cantorey Bad Dürkheim“ (34 Mitglieder)
  • die Leitung des Bad Dürkheimer Kantatenorchesters (40 Mitglieder, projektweise Arbeit)
  • die Beratung, Begleitung und Fortbildung der nebenamtlichen Kirchenmusikerinnen und -musiker
  • die Durchführung von übergemeindlichen Veranstaltungen auf Kirchenbezirksebene (u. a. Dekanatskirchenmusiktag alle zwei Jahre)  an bis zu zehn Sonntagen jährlich das Wahrnehmen besonderer Aufgaben in den Gemeinden.

Im Bereich der Landeskirche erwarten wir vornehmlich, dass die Bezirkskantorin/der Bezirkskantor

  • das kirchenmusikalische Regionalseminar Bad Dürkheim leitet und selbst mitarbeitet (C- und D-Ausbildung der Landeskirche)
  • an vertiefenden landeskirchenweiten Werkstatttagen unterrichtet und diese im Wechsel mit anderen Bezirkskantorinnen und Bezirkskantoren leitet
  • Aufgaben als landeskirchliche Beauftragte/landeskirchlicher Beauftragter für das Singen mit Senioren wahrnimmt, regional exemplarisch durch die Leitung der Seniorenkantorei „Derkemer Spätles“ (50 Mitglieder).

Nähere Informationen (Ausstattung/Arbeitsbedingungen) unter: www.evkirchenmusikpfalz.de „Aktuelles“.

Die Vergütung erfolgt nach den Bestimmungen des Tarifvertrages des öffentlichen Dienstes – kommunale Fassung. Bewerberinnen/Bewerber müssen der Evangelischen Kirche angehören.

Die persönliche und künstlerische Vorstellung der hierzu ausgewählten Bewerberinnen/Bewerber ist am 22.9. vormittags (Gespräche) sowie am 24.10. ganztägig (künstlerische Vorstellung) vorgesehen.

Weitere Auskünfte erteilt Landeskirchenmusikdirektor Jochen Steuerwald, 0 62 32/66 74 03, Jochen.Steuerwald@evkirchepfalz.de

Bewerbungen erbitten wir bis zum 15. August 2016 an die Evangelische Kirche der Pfalz (Protestantische Landeskirche), Dezernat 3, Domplatz 5, 67346 Speyer